Wohnunterkunft für Asylbewerber gesucht

Es kommen immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland, Wohnraum fehlt und der Winter kommt garantiert. Ein Winter im Zelt zu verbringen ist nicht angenehm. Ein Wohniglu ist warm, alternativ und schön.

Also warum nicht bauen? Platz ist quasi überall. Wichtigstes Anliegen – die deutsche Sprache lernen.

Deutsche müssen wieder lernen zu improvisieren und etwas anders zu machen. innen_aussen

Es könnte als Schulungsprojekt gestaltet werden. In Projektgruppen werden die unterschiedlich vorhandenen Qualitäten der Asylbewerber nutzbar inergriert werden. Ayslbewerber haben nicht das Gefühl unnützt zu sein und sich zu langweilen. Sie integrieren sich und in Projektgruppen könnte quasi wärend des doings und des Aufbaus des Iglus, die deutsche Sprache gelernt werden. Intersiver kann eine Sprache nicht gelernt werden.

Mit ein wenig handwerklichem Geschick und der fachkundigen Einweisung in Projektteams, kann Jeder ein Iglu bauen. Und die Umwelt wird geschont, alle Baustoffe sind aus recyceltem Material. Die Materialien werden geschenkt. Wenn vielleicht mal, nach einigen Jahren, sich die Asylproblematic entspannt kann, können die Iglus weiter in der Touristikbranche genutzt werden.

– Schritt eins: Eine warme Unterkunft mit Licht und einer geschütztem Intimsphäre, eigener Raum für die Familie

– Schritt Zwei: Elektrifizierung, Lüftungsanlage, Internetverbindung, Steckdosen für Schwachstrom alles autark durch Solarenergie Kommunikationsgeräte und wichtigste Verbindung zur alten Welt, können gechützt aufgeladen und betrieben werden.

– Schritt drei: Einrichten von sanitären Anlagen, Tolilette, Spüle, Duschen innerhalb des Iglus – Auffangbecken/Tanks

– Schritt vier: Aufbau von eigenene Kläranlagen der Iglus

Alle Arbeitsschritte sind unabhängig von einander. Das Iglu übernimmt verschiedene Funktionen. Schritt eins ist schon besser als ein Zelt. Am Ende ist es eine autarke mobile Wohneinheit. Wasserdicht, erdbebensicher, schwimmfähig und eben völlig autark wenn man es möchte.

[ssba]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.